Der "neue Ta­schen­rech­ner" im Ma­the­ma­tik­un­ter­richt der 9bT

TI-Nspire Handheld vs. iPad TI-Nspire-Software

Erster Eindruck

Als erstes ist fest­zu­hal­ten, der "Neue" ist viel größer. Auf den ersten Blick keine gute Aus­gangs­po­si­ti­on für ein tech­ni­sches Gerät, da be­kannt­li­cher­wei­se die Dinge immer kleiner werden. Doch zuerst möchte ich die beiden Kan­di­da­ten vor­stel­len. Das ist zum einen das CAS TI-Nspire Handheld in der einen Ecke und die Ver­bin­dung eines iPads mit der TI-Nspire-Software in der anderen Ecke.

Sowohl die Software auf dem iPad, als auch das Handheld sind Produkte des Her­stel­lers Texas In­stru­ments. Im ersten Check ist fest­zu­stel­len, dass sowohl die Software auf dem Handheld, als auch auf dem iPad in ihrer Funk­tio­na­li­tät nahezu identisch sind. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass auch ein Ver­tre­tungs­leh­rer, der bis jetzt mit den iPads noch nicht ge­ar­bei­tet hat, sich grund­sätz­lich dem gleichen Me­nüauf­bau gegenüber gestellt sieht. Dies schafft eine gewisse Si­cher­heit.

Doch wie schlagen sich die Kan­di­da­ten bei der Arbeit im Vergleich? Den ersten Vorteil ver­schafft sich die iPad-Soft­ware­va­ri­an­te aufgrund des größeren Displays, ins­be­son­de­re bei der Dar­stel­lung von Graphen und geo­me­tri­schen Objekten. Das Zoomen wird auf dem iPad zum Kin­der­spiel. Einfach auf dem Display zwei Finger aus­ein­an­der­zie­hen, so wie man das Zoomen gewohnt ist. Gleiches gilt für das Ver­schie­ben des Ar­beits­blat­tes. Hier kann man mit einem Finger das Ar­beits­blatt anfassen und beliebig ver­schie­ben. Auch die Auswahl einzelner Elemente fällt auf dem iPad we­sent­lich leichter. Ein Wi­der­ru­fen-Button ersetzt die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on STRG + Z. Auch das Kopieren und Einfügen gestaltet sich am iPad so, wie man es gewohnt ist. Man markiert die ent­spre­chen­de Auswahl, wählt dann "kopieren" und kann die Auswahl an ent­spre­chen­der Stelle wieder einsetzen.

Ein weiterer Pluspunkt für die iPad-Soft­ware­va­ri­an­te ist die hohe Kon­nek­ti­vi­tät. So kann man ein TNS Dokument auf einem Server verfügbar machen, und die Schüler können sich dieses über eine WLAN-Ver­bin­dung her­un­ter­la­den. Prin­zi­pi­ell ist der Do­ku­men­ten­aus­tausch auch beim Handheld möglich, jedoch bei weitem nicht in dieser funk­tio­na­len Weise. Und der vorläufig letzte Pluspunkt: Ar­beits­er­geb­nis­se lassen sich sofort aus­dru­cken bzw. per Mail ver­schi­cken.

Fazit

Bleibt fest­zu­hal­ten: In punkto

  • Handling 
  • Konnektivität

überzeugt die Ver­bin­dung zwischen iPad und der TI-Nspire-Software auf ganzer Linie gegenüber dem Handheld.

 

Autor: Zsolt Schwan