Zurück

Bonjour Paris

  24.09.2019

Vom 9.09. bis zum 13.09.2019 erkundete der Fran­zö­sisch­kurs der neunten Klasse die Haupt­stadt unseres Nach­bar­lan­des Frank­reich.

Nach nur sieben Stunden Zugfahrt und Ho­tel­be­zug Nahe Eif­fel­turm stürzten wir uns ins pul­sie­ren­de Leben der Großstadt. Auf einer kom­men­tier­ten Boots­fahrt in die Abend­son­ne hinein konnten wir ersten Kontakt mit den Pariser Se­hens­wür­dig­kei­ten wie Louvre, Notre Dame, la Bastille sowie Musée d’Orsay und Eif­fel­turm nehmen. Der Anblick des il­lu­mi­nier­ten Me­tall­rie­sen bei Nacht war für viele Schüler sehr be­ein­dru­ckend.

In den folgenden Tagen er­kun­de­ten wir die Pariser Se­hens­wür­dig­kei­ten und ihre Ge­schich­te genauer – ein Blick vom Dach des  l’Arc de Triomphe über die Champs – Elysées, ein be­loh­nen­der Ausblick vom Glo­cken­turm der Kirche Sacre Coeur über Paris nach an­stren­gen­den 330 Stufen und der idyl­li­sche Place du Tertre mit seinen Malern waren High­lights des ersten Tages.

In den nächsten Tagen begaben wir uns auf die Spuren der Kunst. Im  Musée d’Orsay ent­deck­ten wir die fran­zö­si­schen Im­pres­sio­nis­ten, im Louvre hatten wir ein Ren­dez­vous mit der Mona Lisa sowie der Venus von Milo und im Centre Pompidou gab es ein Kon­trast­pro­gramm mit Werken moderner Kunst. Lustig war der Anblick der um­welt­freund­li­chen Ra­sen­mä­her – der Ziegen – in den Tuil­le­rie­gär­ten des Louvre.

Im Musée Grévin machten wir Be­kannt­schaft mit vielen fran­zö­si­schen Per­sön­lich­kei­ten aus Ge­schich­te, Politik, Wis­sen­schaft,  Kunst und Film.

Be­ein­dru­ckend waren auch Mo­nu­men­tal­bau­ten wie l’Opéra mit ihren vielen goldenen Ver­zie­run­gen, les Galeries Lafayette mit atem­be­rau­ben­der Kuppel und Aus­sichts­platt­form auf dem Dach sowie la Madelaine, letzter Gedenkort für viele berühmte fran­zö­si­sche Per­sön­lich­kei­ten. Ein Highlight war die Auffahrt zur Spitze des Eif­fel­turms am letzten Abend. Nun galt es Abschied von Paris zu nehmen. Die Sport­li­chen unter uns liefen sogar die un­zäh­li­gen Stufen bis zum Erd­ge­schoss frei­wil­lig hinunter.

Nach einem nicht ganz frei­wil­li­gen Stadt­rund­gang zum Bahnhof (Der Pariser Nah­ver­kehr streikte.) traten wir mit un­zäh­li­gen Ein­drü­cken im Gepäck am Freitag unsere Heimreise an.

Eine an­stren­gen­de und lauf­in­ten­si­ve aber sehr be­ein­dru­cken­de Woche  lag hinter uns. :)

 

Corina Haude

Zurück