Zurück

Auf den Spuren von Franz Kafka

  13.04.2019

„Prag läßt nicht los. […] Dieses Müt­ter­chen hat Krallen.“, schrieb Franz Kafka am 20.12.1902 an seinen Freund Oskar Pollak. Genauso ging es den Schüler*innen unserer drei Stamm­kur­se der Jahr­gangs­stu­fe 11 bei ihrer Stu­di­en­fahrt in die tsche­chi­sche Haupt­stadt vom 8. bis 11. April 2019. Eine geballte Ladung Wissen war von der Gruppe zu ver­ar­bei­ten. Ein the­ma­ti­scher Stadt­rund­gang zu Kafka, ein Besuch des Kafka-Museums, eine Tour durch das ehemalige jüdische Viertel sowie eine Führung durch den Hradschin, die Prager Burg, waren Teile des in­ten­si­ven Programms. Ab­ge­fe­dert wurde dieses durch eine sehr gute Es­sens­ver­sor­gung im Hotel, eine Moldau­s­chiff­fahrt und einen Besuch des Schwarz-Licht-Minigolfs. Ein wenig Freizeit für eigene Er­kun­dun­gen blieb auch.

Nach­denk­lich stimmten die Eindrücke des letzten Tages. Am 27. Februar waren drei Stol­per­stei­ne unserer Schü­ler­schaft für Louis, Martha und Lore Neuhaus in der Wal­ters­häu­ser Straße verlegt worden. In An­knüp­fung an dieses Erinnern or­ga­ni­sier­ten Anna Kühn und Lea Rückbeil für den Jahrgang einen Besuch in der Ge­denk­stät­te The­re­si­en­stadt, einer Station des Lei­dens­we­ges der Gothaer Familie.

 

Zurück